Fällung des Weser-Wäldchens Lürssen baut neues Bürogebäude

Um ein neues Bürogebäude auf ihrem Firmengelände zu bauen, hat die Unternehmensgruppe Lürssen ein Wäldchen an der Weser abholzen müssen. Kommunalpolitiker und Anwohner sind enttäuscht.
07.03.2022, 06:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Hildebrandt/jöh

Lemwerder. Baumstämme, Äste und Zweige liegen wirr auf dem Boden, nur wenige Bäume stehen noch, ein großer Teil der Fläche ist abgeholzt. Im sogenannten „Wäldchen an der Weser“ in der Nähe des Fähranlegers Lemwerder plant die Unternehmensgruppe Lürssen auf ihrem Grundstück den Bau eines neuen Bürogebäudes. Damit solle unter anderem ein neues Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter der Naval Vessels Lürssen geschaffen werden, wie Pressesprecher Oliver Grün mitteilte. Dazu würden die bislang genutzten Container rückgebaut. Im Zuge der geplanten Baumaßnahmen wurde das Wäldchen auf dem Grundstück abgeholzt.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren