Awo zeichnet Wohnheimbewohnerin aus

Seniorin wird zur Entenmutter

Sie ist alt und kümmert sich um ganz Junge: Die Awo-Seniorenwohnanlage "Haus am See" in Lemwerder hat die 87-jährige Christa Wolf als Entenmutter ausgezeichnet.
21.05.2021, 18:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von bak
Seniorin wird zur Entenmutter
BAK

Zweimal täglich stellt sich die 87-jährige Christa Wolf an die Terrassentür ihres Wohnheimzimmers und stimmt einen leisen Singsang an. Lange muss die grauhaarige Seniorin nicht warten, bis eine ganze Schar Küken ihr entgegenwatschelt. Die kleinen Enten haben Hunger, und Christa Wolf stillt ihn. "Einer muss sich ja um die Vollwaisen kümmern", sagt die Seniorin lächelnd. Elf Küken sind es, die von ihren beiden Müttern verlassen wurden und manchmal so hungrig sind, dass sie bis auf die Türschwelle von Wolfs Zimmer drängen. Dann schiebt die Seniorin die Tiere sanft, aber bestimmt zurück in den Garten. Bislang hat Christa Wolf ihr Futter aus gekauftem Vogelfutter und Haferflocken gemischt. Am Mittwochvormittag zeichnete Melanie Heinrich, die stellvertretende Pflegedienstleitung der Awo-Seniorenwohnanlage "Haus am See", die Bewohnerin mit einer Urkunde zur "Entenmutter" aus. Als Dankeschön für ihren Einsatz überreichte Heinrich der Seniorin zudem eine Tüte mit speziellem Entenaufzuchtfutter.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+