Personalnot in Kindertagesstätten Bürgermeister der Wesermarsch schlagen Alarm

Akuten Personalmangel in Kindertagesstätten beklagen die Bürgermeister der Wesermarsch in einem Brandbrief an Niedersachsens Kultusminister. Sie fordern die Duale Ausbildung und eine Entschärfung der Auflagen.
08.04.2022, 13:43
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Imke Molkewehrum

Der akute Personalmangel bei der Kinderbetreuung hat Landrat Stephan Siefken und die neun Bürgermeister der Wesermarsch dazu veranlasst, einen Brandbrief an den niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne zu schicken. In dem Bittschreiben beklagen die Politiker massive  Versäumnisse und Missstände. Leidtragende seien die Drei- bis Sechsjährigen, deren Eltern, aber auch die Beschäftigten. Die Bürgermeister fordern zeitnahe Abhilfe. Hierfür müsse das "bestehende Ausbildungssystem unverzüglich angepasst werden, um mittelfristige genügend Fachkräfte generieren zu können." Zudem müssten "die Fachkräftevorgaben je nach örtlicher Situation, unbürokratisch zum Teil ausgesetzt werden", um damit kurzfristig Betreuungsplätze zu erhalten, respektive gemäß dem Rechtsanspruch neu anbieten zu können. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren