Lemwerder TV

Missglücker Saisonauftakt

LTV-Faustballer fehlt im zweiten Spiel die Kraft - Sonntag folgt in Hammah der zweite Spieltag
24.06.2021, 12:39
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell
Missglücker Saisonauftakt

Lemwerders Abwehrspieler Patrick Suhren hofft am Sonntag in Hammah auf den ersten Saisonsieg.

Christian Kosak

Im Vorfeld des Faustball-Spieltags in der Regionalliga Nord Männer flatterte den Vereinen noch eine kurzfristige Spielplan-Änderung ins Haus. Der Inhalt: Ein Antrag der Faustballer aus Moslesfehn, statt einer kompletten Saison mit Hin- und Rückrunde, doch nur eine einfache Runde auszutragen, wurde einstimmig von allen Vereinen angenommen – und danach auch vom Staffelleiter bestätigt. So standen für den Lemwerder TV zum Auftakt nur zwei Spiele auf dem Programm, die allerdings nicht siegreich endeten.

TV Brettorf III – Lemwerder TV 3:1: (11:5, 9:11, 11:8, 11:5): Nach dem Schiedsrichtereinsatz in der ersten Partie ging der LTV mit der Aufstellung Daniel Bartelt (Rückschlag), Matti Kienast (Angabe), Patrick Suhren (Zuspiel), Sebastian Drees und Lasse Kienast (beide Abwehr) gegen den Favoriten mit dem Ex-Bundesligaspieler Tobias Kläner (Angabe/Rückschlag) aufs Feld.

Lemwerders Spielertrainer Julian Aust versuchte, mit seinem Team ohne Druck zu agieren, "nicht zu viel hadern, wenn das Spiel der eigenen Mannschaft noch nicht ganz rund läuft. Aus den Angaben heraus wollten wir zudem größtmöglichen Druck erzeugen, um den Gegner nicht in sein sehr strukturiertes Aufbauspiel kommen zu lassen", informierte Aust. Im ersten Satz ging der Plan zunächst gut auf.

Brettorf III wirkte überrascht "über den Druck von Mattis Angaben und so führten wir schnell mit 3:0. Der Gegner behielt jedoch die Ruhe und wir halfen dem Favoriten durch insgesamt sechs Eigenfehler aus dem Rückschlag und der Angabe heraus, diesen Satz klar für sich zu entscheiden" (Aust).

In Durchgang zwei passte beim LTV aber alles zusammen. Die erste Angabe der Brettorfer wurde entschärft und aus dem Rückschlag heraus direkt gepunktet. "Über ein 7:4 bis zum 11:9 zeigten wir, dass wir in dieser Liga gut mithalten können. Die Angaben wurden dauerhaft druckvoll und sicher geschlagen und die Rückschläge durch Daniel Bartelt führten oftmals im ersten Anlauf zum Punkt- und anschließendem Satzgewinn", freute sich Aust. Hiernach war es bis zum 6:6 ausgeglichen – die Brettorfer kamen erst dank einer druckvollen Phase zum Erfolg (11:8).

Der vierte Durchgang war auch umkämpft, Lemwerder führte mit 7:5. Dann schlichen sich in allen Mannschaftsteilen Fehler ein. Die Folge war eine 1:3-Auftaktniederlage.

TV Brettorf IV – Lemwerder TV 3:2 (11:9, 8:11, 9:11, 11:8, 11:9): Personell unverändert wollten die LTV-Herren gegen den vermeintlich etwas schwächeren Gegner den ersten Saisonsieg einfahren. Dank der Angaben von Matti Kienast und dem guten Angriffsspiel über Patrick Suhren und Daniel Bartelt führte Lemwerder mit 7:5. "Danach lief nicht mehr viel zusammen. Wir ließen die Konsequenz in den Abwehraktionen in allen Mannschaftsteilen vermissen und verloren diesen Satz am Ende verdient mit 9:11", fand Aust.

Die beiden nächsten Durchgänge entschied sein Team für sich (11:8/11:9), "auch wenn man hier schon merkte, dass unsere Kraft im Angriff  und in der Angabe immer mehr nachließ". Nach dem 8:11 konnte die LTV-Truppe die Brettorfer auch im  Entscheidungssatz nicht mehr dauerhaft unter Druck setzen und zeigte auf der anderen Seite Schwächen im Abwehrverhalten. "Besonders schade ist, dass wir viele Punkte zu einfach verschenkt haben. Eine konsequentere Abwehrarbeit und mehr Übersicht im Angriff hätten wohl ausgereicht, um diesen Satz und dieses Spiel für uns zu entscheiden", so Aust, der von seiner Mannschaft nun an den restlichen Spieltagen eine Leistungssteigerung erwartet.

"Ziel muss es nun sein, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Am nächsten Spieltag in Hammah an diesem Sonntag geht es aber bereits gegen den Tabellenführer MTV Hammah und den Dritten Ahlhorner SV III. Auch wenn es zwei schwere Aufgaben werden, wollen wir hier mindestens einen Sieg mit nach Hause nehmen", bekräftigte Aust. 

Patrick Bartelt wird aber beim Lemwerder TV verletzungsbedingt noch nicht wieder mit im Kader sein und auch Florian Martin ist beruflich verhindert. "Somit gehen wir mit dem gleichen Kader, wie am ersten Spieltag, ins Rennen – plus Knut Besser", ergänzte Julian Aust.

Lemwerder TV: Daniel Bartelt, Lasse Kienast, Matti Kienast, Suhren, Drees, Aust.

Zur Sache

LTV-Frauen starten am Sonntag

Im TKH-Sportzentrum Kirchrode starten am Sonntag (ab 11 Uhr) auch die Faustball-Frauen des Lemwerder TV. Insgesamt ist das LTV-Team an diesem Spieltag dreimal im Einsatz. Zuerst müssen sie sich in die 2. Feld-Bundesliga Nord gegen TuS Döhlen bewähren, dann sind die Lemwerderanerinnen noch gegen TK Hannover II und TV Brettorf II gefordert.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+