Gedenkarbeit in Lemwerder Schilder sollen an NS-Gefangene erinnern

Lemwerder verfügt bisher über nur wenige Erinnerungsorte. Das soll sich nun ändern. Unter anderem ist vorgesehen, den Ort eines ehemaligen Zwangsarbeiterlager sichtbar zu machen.
02.07.2021, 15:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von GEORG JAUKEN

Die Kennzeichnung von Straßen und Plätzen in der Gemeinde Lemwerder mit historischer Bedeutung schreitet voran. Nachdem zunächst etliche Straßenschilder um einen Hinweis auf ihre mehr oder weniger berühmten Namensgeber ergänzt wurden, soll im nächsten Schritt an die Opfer von Gefangenschaft und Zwangsarbeit in der Gemeinde Lemwerder 1933 bis 1945 erinnert werden.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren