1. Faustball-Bundesliga Nord der Frauen

Lemwerder TV geht auswärts leer aus

Nach der 0:3-Niederlage gegen den noch Spitzenreiter TV Jahn Schneverdingen hatte das LTV-Team um Sandra Weigt und Patrick Bartelt auch noch gegen den SV Moslesfehn das Nachsehen (0:3).
20.05.2019, 16:13
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell
Lemwerder TV geht auswärts leer aus

Lemwerders Erst-Bundesliga-Angreiferin Anika Langpaap (links, neben Darja Seemann) ging mit ihrem LTV-Team am dritten Spieltag leer aus.

Jörg Suhren

Lemwerder. Eigentlich wollte der Lemwerder TV nach dem recht gelungenen Heimauftritt, unter anderem gelang hier ja gegen den Ohligser TV der erste Saisonsieg, am dritten Spieltag in der 1. Faustball-Bundesliga Nord der Frauen den zweiten Streich folgen lassen. Doch das misslang, denn nach der erwarteten 0:3-Niederlage gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter TV Jahn Schneverdingen hatte das LTV-Team um Sandra Weigt und Patrick Bartelt (Arthur Dick war verhindert) auch noch gegen den SV Moslesfehn das Nachsehen (0:3).

Das Erfolgserlebnis blieb hier auch aus, weil die Abwehrspielerin Kira Hoffmann nach ihrer tollen Leistung gegen den Ohligser TV verhindert war und im Angriff Andrea Besser nicht ihren besten Tag erwischte. Da auch Janika Seemann noch geschont wurde, waren die Möglichkeiten der Lemwerderanerinnen doch sehr eingeschränkt.

TV Jahn Schneverdingen – Lemwerder TV 3:0 (11:8, 11:6, 11:4): Das LTV-Team begann in dieser Begegnung mit Anika Langpaap (Rückschlag), Andrea Besser (Angabe), Darja Seemann (Mitte), Stephanie Suhren und Saskia Gelhaus (Abwehr). In diesem Durchgang war das LTV-Team mit dem Favoriten lange Zeit auf Augenhöhe.

„Wir wollten gegen Schneverdingen locker aufspielen und Spaß haben. Stephanie sollte zudem sich hinten für das wichtigere Spiel gegen Moslesfehn warm spielen“, berichtete Bartelt. Nach dem 8:11 bekam dann in der Abwehr Marie Seemann für Stephanie Suhren, die nach vorne rückte, eine Bewährungsprobe – Andrea Besser setzte sich auf die Ersatzbank. Aber insgesamt bekam Lemwerder Schneverdingens Nationalspielerin Aniko Müller einfach nicht in den Griff. „Die hat enorm harte, platzierte Bälle gespielt und siehst du auf dem Platz überall. Schneverdingen ist ja nicht umsonst Tabellenführer“, schwärmte Bartelt.

SV Moslesfehn – Lemwerder TV 3:0 (11:6, 12:10, 11:7): In diesem Spiel rechnete sich Lemwerder die größeren Siegeschancen aus. Mit Anika Langpaap (im Rückschlag), Andrea Besser (Angabe), Darja Seemann (Mitte), Stephanie Suhren und Saskia Gelhaus (Abwehr) wollte der Aufsteiger mehr reißen, als gegen Schneverdingen. „Aber der Start war nicht so gut und wir hatten das Problem, dass die SVM-Angreiferin Karen Meyer wohl ihre beste Partie zeigte, viele halblange Bälle spielte und viel mit Auge agierte. Unsere Abwehrreihe wurde so kaum angespielt“, sagte Bartelt.

Das LTV-Trainerduo Weigt/Bartelt verlangte dann, dass die starke Ex-Blumenthalerin Marisa Meyer nicht mehr von Anika Langpaap und Andrea Besser angespielt wird. Aber das wurde nicht richtig umgesetzt – auch der Versuch, mit halblangen oder kurzen Angriffen zum Erfolg zu kommen, klappte selten. Am besten klappte es aus LTV-Sicht dann im zweiten Durchgang, als Anika Langpaap mit kurzen Bällen punkten konnte.

„Weil Moslesfehn nicht so laufstark wie Schneverdingen ist“ (Bartelt). In dieser Phase führte Lemwerder mit 9:7 und beim 10:10 konnten die Wesermarsch-Gäste auf den wichtigen Satzerfolg hoffen. „Dieser Durchgang war eigentlich für uns bestimmt“, meinte Bartelt. Doch in der entscheidenden Phase setzte sich der Gastgeber doch noch durch, weil sich das LTV-Team auch noch einen Eigenfehler in der Annahme leistete (12:10).

Im dritten Satz wurde dann bei Lemwerder noch einmal die 17-jährige Marie Seemann in der Abwehr, neben Saskia Gelhaus eingesetzt. Darja Seemann übernahm die Mittelposition und Stephanie Suhren agierte vorne mit Anika Langpaap. „Wir dachten, da muss doch noch etwas passieren“, sagte Bartelt. Es passierte aber nicht mehr viel, weil Lemwerder aus der Abwehr „die Bälle nicht so weit nach vorne bekam, dass wir einen Schuss machen konnten“ (Bartelt).

Lemwerder TV: Suhren, Langpaap, Gelhaus, Besser, Darja Seemann, Marie Seemann.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+