Veranstaltungsreihe in der Wesermarsch Ein Sommer voller Musik

Von Flower Power über Country bis hin zu Klassik. Der Musiksommer Wesermarsch hatte viel zu bieten. Die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz.
15.10.2021, 15:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Sommer voller Musik
Von Barbara Wenke

Nachdem der Musiksommer Wesermarsch 2020 coronabedingt digital stattfand, konnten Musikfreunde in den zurückliegenden Sommermonaten wieder zu neun Livekonzerte in den neun Wesermarsch-Kommunen pilgern. Nils Siemen, der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, bei der die veranstaltendende Touristikgemeinschaft Wesermarsch angesiedelt ist, lobte das Engagement der Projektpartner: „Beim Musiksommer Wesermarsch handelt es sich um ein Musterbeispiel für eine gelungene interkommunale Zusammenarbeit.“

Der Auftakt fand unter dem Titel „Flower Power“ im ausverkauften, neu gestalteten Garten der Kulturmühle Berne statt. Rund 60 Besucher lauschten erst dem niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, und anschließend Jammin' Sam und der Band Bongo in a bubble mit ihrem Repertoire aus den 1960er-Jahren. Thümler, der in Berne aufgewachsen ist und heute noch dort wohnt, hatte die Schirmherrschaft für die Musikreihe übernommen.

Für die zweite Veranstaltung war ebenfalls die südliche Wesermarsch Schauplatz. Erstmals seit langer Zeit fand im Garten der Begu Lemwerder ein Konzert außerhalb der Bühne statt. Performt hatten der hauseigene Kinder- und Jugendzirkus Alacasam Peppolino sowie das aus dem Lemwerderaner Chris Pfeiff alias „Jammin‘ Sam“ und dem Multi-Instrumentalisten Tjard Cassens bestehendes Akustikmusik-Duo Chris ‚n‘ Bex. 100 Gäste waren begeistert von den akrobatischen Darbietungen sowie vom breiten Spektrum aus Hits und Evergreens.

In den darauffolgenden Wochen fanden Picknick-Konzerte in der Kaskade in Diekmannshausen, im Heye-Park der Stadt Elsfleth sowie im Garten Eden in Waddens statt. Klassische Musik war im Rahmen der Konzertreihe ebenso vertreten wie Country an der Kaje in Brake oder ein plattdeutscher Liederabend mit Liederpoet Helmut Debus. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe, dem „OpenAir auf dem Hamm“, reisen 800 Gäste nach  Ovelgönne an. „Die Resonanz der insgesamt circa 2300 Besucher war durchweg positiv und die Freude über die wieder stattfindenden Veranstaltungen nach der langen Zeit ohne Veranstaltungen spürbar groß“, zieht Franziska Bein von der Touristikgemeinschaft Wesermarsch eine positive Bilanz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+