Nach Freigabe der Ortsumgehung Berne

FDP befürchtet Chaos in Krögerdorf

Wo wird der Verkehr langrollen, wenn am Mittwoch die Berner Ortsumgehung freigegeben wird? Das fragt sich Lemwerders FDP, die jüngst Lkw auf ihrem Weg von Berne gen Süden gezählt hat. Sie befürchtet ein Chaos.
13.06.2021, 14:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
FDP befürchtet Chaos in Krögerdorf
Von Barbara Wenke
FDP befürchtet Chaos in Krögerdorf

Die FDP fragt sich, wie sich der Verkehr an der Dreimädelhauskreuzung in Krögerdorf entwickeln wird. Die Linksabbiegespur kann aufgrund der engen Ollenbrücke nicht verlängert werden.

Barbara Wenke

Lemwerder. Die örtlichen Liberalen befürchten Ungemach auf Lemwerders Straßen zukommen, wenn am kommenden Mittwochnachmittag die Berner Ortsumgehung (B 212) freigegeben wird. Quält sich die aus Personenwagen und Lastkraftwagen bestehende Blechlawine derzeit noch durch die enge Berner Ortsdurchfahrt (Lange Straße), so dürften die Berner ab Donnerstag aufatmen. Doch wie wird sich das Verkehrsgeschehen an der Schnittstelle der B 212 mit der Landesstraße 875 entwickeln?

"Die Situation an der Dreimädelhauskreuzung in Krögerdorf ist eine Katastrophe", urteilt Lemwerders FDP-Vorsitzender, Harald Schöne. Aus Motzen kommend sei die Linksabbiegespur Richtung Delmenhorst und Bremen nicht auf Lkw-Verkehr ausgelegt, sind die Liberalen überzeugt. Sie rechnen im morgendlichen Berufsverkehr immerhin mit einem Plus von einem Dutzend Lastkraftwagen pro Stunde.

In der vergangenen Woche haben Mitglieder der Lemwerderaner FDP-Fraktion an einem Morgen von 6.30 bis 11.30 Uhr eine Verkehrszählung vorgenommen. Während der fünf Stunden schlugen 64 Lkw-Führer an der Dreimädelhauskreuzung den Weg von Berne kommend Richtung Bardewisch ein, um von dort der Landesstraße 875 nach Bremen oder Delmenhorst zu folgen. Fortan stoßen die Fahrzeuge, die ab Donnerstag die Ortsumgehung nutzen dürften, rund zwei Kilometer nördlich auf die Motzener Straße (L 875). Da die Linksabbiegespur vor Krögerdorf sehr kurz ist und aufgrund einer straßenbreitenbegrenzenden Brücke auch nicht verlängert werden kann, befürchten die Freidemokraten laut Schöne, dass sich der Verkehr seinen Weg von der Motzener Straße über die Industriestraße mitten durch die Außendeichsiedlung und den Ortskern von Lemwerder suchen könnte.

Nach den Sommerferien wollen die FDP-Mitglieder den Verkehrsfluss erneut ermitteln. Anschließend werde wohl ein Gespräch mit der Straßenverkehrsbehörde anstehen, um gegebenenfalls mit Daten und Fakten über neue verkehrslenkende Maßnahmen diskutieren zu können.

Info

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr plant für Donnerstag, 16. Juni, 16 Uhr. die Freigabe des zwischen dem Kreisel in Ranzenbüttel und der L 875 gelegenen dritten Streckenabschnitt der neuen B212 freizugeben.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+