Umweltausschuss Wie in Lemwerder Energie gespart werden soll

Im Umweltausschuss der Gemeinde Lemwerder hat die Klimaschutzmanagerin 30 Vorschläge zur Energie-Einsparung präsentiert. Die Umsetzung wird kein Selbstläufer. Wie die Beratung gelaufen ist.
16.09.2022, 14:17
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Georg Jauken

Nachdem die Bundesregierung dem Land bereits zum 1. September erste Maßnahmen zur Sicherung der Energieversorgung verordnet hatte, legt die Gemeinde Lemwerder nun nach. Dort soll die Raumtemperatur nicht nur, wie vom Bund verordnet, im Rathaus reduziert werden, sondern auch in der Kita (20 Grad, Wasch- und Wickelbereiche 24 Grad) und in den Sporthallen (17 Grad, Umkleiden 21 Grad). Die Vorlauftemperatur der Heizungsanlagen wird um ein Grad (Kindertagesstätten, Grundschulen, Hort) bis zwei Grad (Begu, Sporthallen, Feuerwehrhäuser, Rathaus, Betriebshof) reduziert. Das Wasser im Lehrschwimmbad soll künftig nur noch auf 30 statt 32 Grad aufgeheizt werden.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren