Ideen für Verkehrswende Vorrang für den Radverkehr

Rad- und Autofahrer, die sich die Straße teilen. Ohne Pöbeleien oder Gedrängel. Direkte Wege für den Zweiradverkehr und Unterstellmöglichkeiten. Ideen für eine Verkehrswende gibt es in Lemwerder viele.
22.09.2022, 14:58
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Vorrang für den Radverkehr
Von Barbara Wenke

Die Finger flogen am Mittwochabend im Saal Altenesch der Begu nur so übers Papier. Die Anwesenden schrieben Anregungen zu den Themen "ÖPNV mit Rad", "Was brauche ich, damit ich mich auf der Straße sicher fühle?" oder "Erwartungen an die Kommunalpolitik" nieder. 13 Interessierte waren gekommen, um am Infoabend des Arbeitskreises Radwege teilzunehmen. Der überwiegende Teil aus Rat oder Verwaltung. Aber auch fünf Bürgerinnen und Bürger ohne öffentliche Funktion. Obwohl der Arbeitskreis im Vorfeld intensiv um Online-Teilnehmer geworben hatte, schalteten sich nur zwei Personen von zu Hause aus zu.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren