Weihnachtsgeschäft in Niedersachsen Handel hofft auf umsatzstarken Endspurt

Hannover. Der Handel hofft auf einen umsatzstarken Endspurt im Weihnachtsgeschäft: Zwar sind die Fußgängerzonen und Einkaufszentren in Niedersachsen am dritten Adventswochenende rappelvoll gewesen, insgesamt läuft das Geschäft aber noch nicht so gut.
11.12.2011, 14:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hannover. Der Handel hofft auf einen umsatzstarken Endspurt im Weihnachtsgeschäft: Zwar waren die Fußgängerzonen und Einkaufszentren in Niedersachsen am dritten Adventswochenende rappelvoll, insgesamt läuft das Geschäft aber noch nicht so gut wie im Vorjahr.

Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Ullrich Thiemann, ging zwar von einem guten Umsatz aus. Insgesamt könne das Geschäft aber noch zulegen.

Bisher bleiben die Geschäfte wegen des ungewöhnlich milden Wetters vor allem auf Winterbekleidung sitzen. Die Händler reagierten bereits am dritten Adventswochenende mit deutlichen Preisnachlässen.

In Hannovers City drängten sich die Besucher. "Die Stadt ist so brechend voll wie schon lange nicht mehr", sagte Martin Prenzel, Hauptgeschäftsführer der City-Gemeinschaft, am Samstagnachmittag. Bei den Geschenken sind in diesem Jahr vor allem Spielkonsolen gefragt, bei denen sich die Mitspieler bewegen können.

Die niedersächsischen Einzelhändler hoffen auf ein Umsatzplus von eineinhalb bis zwei Prozent im Weihnachtsgeschäft. Damit wäre ungefähr wieder das Vorkrisenniveau von 2006 erreicht. Danach war der Konsum mit der Wirtschafts- und Finanzkrise eingebrochen. Die Vorweihnachtszeit ist für den Handel traditionell die umsatzstärkste Zeit des Jahres. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+