Bäume stürzten auf Gleise und Häuser Bahnstrecken nach Unwetter über Niedersachsen und Bremen wieder frei

Am Samstagnachmittag haben kräftige Unwetter für Einschränkungen im Bahnverkehr und Schäden in Niedersachsen und Bremen gesorgt. Seit dem frühen Sonntagmorgen rollt der Zugverkehr wieder.
29.07.2018, 06:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Mehrere Bäume sind während des Unwetters in Niedersachsen auf Bahngleise gestürzt. Die Bahn sperrte die Zugstrecke zwischen Bremen und Hannover teilweise. Auch zwischen Bremen und Hamburg-Harburg kam es zu Behinderungen. Mehrere Bäume blockierten rund um Buchholz die Gleise. "Die Strecken sind mittlerweile wieder ohne Einschränkungen befahrbar", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am frühen Sonntagmorgen.

Auf der Strecke Bremen-Hannover war am Nachmittag zwischen Langwedel und Etelsen knickten auf einer Länge von etwa einem Kilometer mehrere Bäume um und stürzten auf Hochspannungsleitungen und Gleise. Die Leitungen hielten der Belastung teilweise nicht stand und rissen hinab. "Dadurch wurden auch zwei Masten beschädigt", sagte ein Bahnsprecher in Berlin. Die Fernzüge wurden über Rotenburg umgeleitet. Regionalbahnen fielen aus. Busse brachten Reisende von Bremen nach Verden. Die Nordwestbahn, die ebenfalls Regionalzüge auf der Strecke betreibt, fiel zwischen Verden und Etelsen aus.

Auf der Strecke zwischen Bremen und Hamburg-Harburg musste die Bahn Fernzüge weiträumig über Hannover und Hamm umleiten. Die Sperrung dauerte bis in den Abend, weil Bäume weggeräumt und Oberleitungen überprüft werden müssten.

Lesen Sie auch

Auch die Feuerwehren hatten an machen Orten wegen des heftigen Gewitters alle Hände voll zu tun. Im Kreis Verden kippten zahlreiche Bäume um. "Es gab Schäden an Gebäuden, aber keine Verletzten", sagte ein Polizeisprecher in Verden. Auch im Kreis Rotenburg entwurzelte das Unwetter Bäume und ließ Äste abbrechen. Unfälle habe es glücklicherweise bisher nicht gegeben, sagte ein Polizeisprecher.

Ab dem Nachmittag war es in Niedersachsen und Bremen zu Unwettern mit heftigen Güssen und Hagel gekommen. Welche Auswirkungen das Wetter auf die Breminale hatte, erfahren Sie hier. Der Regen brachte jedoch nur vorübergehend Erfrischung. Nachts sollten die Temperaturen zwar bei 17 Grad liegen. Am Sonntag werden aber voraussichtlich wieder um die 30 Grad erreicht, am Montag und Dienstag sollen die Höchstwerte sogar auf 32 bis 35 Grad steigen. Erst ab Mitte der Woche kann das Wetter etwas unbeständiger werden und Regen bringen. (lni)

++ Diese Meldung wurde am 29.07.18 um 8.27 Uhr aktualisiert. ++

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+