Abkehr vom Inzidenzwert Niedersachsen führt drei Warnstufen ein

Der Inzidenzwerte allein hat ausgedient. Stattdessen führt Niedersachsen drei Warnstufen ein, in die auch die Einweisungen in Krankenhäuser und die Situation auf den Intensivstationen einfließen.
24.08.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Peter Mlodoch Timo Thalmann

Strikte Maskenpflicht, gelockerte Vorgaben für private Treffen, strengere Erfassung von Kontaktdaten: Niedersachsens SPD/CDU-Landesregierung will an diesem Dienstag ihre neue Corona-Verordnung beschließen. Das neue Regelwerk, das am Mittwoch in Kraft treten soll, nimmt teilweise Abschied von der bisherigen Alleinbetrachtung der Inzidenzwerte für Einschränkungen oder Lockerungen. Stattdessen führt Rot-Schwarz drei Warnstufen ein, in die neben den Ansteckungszahlen auch die Einweisungen in Krankenhäuser („Hospitalisierung“) und die Belegungsrate der Betten auf den Intensivstationen einfließen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren