Verdi Beschäftigte der Erziehungsdienste streiken am Montag

Beschäftigte der Sozial- und Erziehungsdienste gehen an diesem Montag auf die Straße. Die Gewerkschaft Verdi in Niedersachsen und Bremen hat nach gescheiterten Tarifverhandlungen zu Warnstreiks aufgerufen.
02.05.2022, 10:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die Gewerkschaft Verdi in Niedersachsen und Bremen hat Beschäftigte der Sozial- und Erziehungsdienste zu Warnstreiks aufgerufen. In Hannover demonstrieren Beschäftigte der Ganztagsschulen bereits am Montag (9.30 Uhr). Erwartet werden Streikende aus Celle, der Landeshauptstadt sowie nahezu allen Umlandkommunen, teilte eine Verdi-Sprecherin mit. Geplant seien eine Demonstration durch die Innenstadt und eine anschließende Kundgebung.

Damit soll der Druck auf die kommunalen Arbeitgeber vor der dritten Verhandlungsrunde am 16. und 17. Mai in Potsdam erhöht werden, wie die Gewerkschaft mitteilte. Hintergrund der bundesweiten Warnstreiks sind die Tarifverhandlungen für die rund 330.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst, die am 22. März ergebnislos vertagt wurden. Bundesweit sollen am 4. Mai die Beschäftigten der Kitas und der Ganztagsschulen und am 5. Mai Beschäftigte der Behindertenhilfe in den Streik gehen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+