Flüchtlingspolitik Fraktionschef für mehr Härte

Hannover. Der CDU-Fraktionschef im niedersächsischen Landtag, Dirk Toepffer, hat sich für mehr Härte in der niedersächsischen Flüchtlingspolitik ausgesprochen. „Wir werden – wie im Koalitionsvertrag festgelegt – die Möglichkeiten der Abschiebung wesentlich konsequenter nutzen“, sagte Toepffer im Interview mit der „Nordwest-Zeitung“.
13.01.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christina Sticht

Hannover. Der CDU-Fraktionschef im niedersächsischen Landtag, Dirk Toepffer, hat sich für mehr Härte in der niedersächsischen Flüchtlingspolitik ausgesprochen. „Wir werden – wie im Koalitionsvertrag festgelegt – die Möglichkeiten der Abschiebung wesentlich konsequenter nutzen“, sagte Toepffer im Interview mit der „Nordwest-Zeitung“. Andere Bundesländer seien bei dem Thema weiter. „Auch Niedersachsen muss wesentlich schneller agieren“, forderte der CDU-Politiker. Dort wo abgeschoben werden könne, müsse auch tatsächlich abgeschoben werden. Es dürfe nicht jedes Mal aus humanitären Gründen eine Ausnahme formuliert werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+