Landgericht Verden Freispruch für Eltern aus Scheeßel

Anders als die Staatsanwaltschaft kam das Landgericht Verden zu dem Schluss, dass die Eltern aus Scheeßel keine Schuld am Tod ihrer kleinen Tochter tragen.
24.05.2022, 18:59
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann

Die ursprüngliche Anklage hatte auf Körperverletzung mit Todesfolge durch Unterlassen gelautet. Das Elternpaar aus Scheeßel habe sich trotz diverser Gefahrenanzeichen zu spät um ärztliche Hilfe für die kleine Tochter gekümmert, bei der eine angeborene Krankheit bestand. Zuletzt forderte die Staatsanwaltschaft zumindest eine Verurteilung zu je sechs Monaten Haft auf Bewährung wegen fahrlässiger Tötung. Doch auch dafür sah das Landgericht Verden keinerlei Veranlassung: Es hat die 37-jährige Frau und ihren ein Jahr jüngeren Lebensgefährten am Dienstag freigesprochen. Die beiden haben insgesamt sechs gemeinsame Kinder.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren