Mutter fordert Schmerzensgeld Gericht vertagt Entscheidung

Verden/Rethem. Im Zivilverfahren um Schmerzensgeld, das eine Frau vom Mörder ihrer Tochter verlangt, sind die Fronten extrem verhärtet. Eine gütliche Einigung kam am Freitag im Termin beim Landgericht Verden nicht in Betracht.
05.08.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gericht vertagt Entscheidung
Von Sabine Bickmeier

Verden/Rethem. Im Zivilverfahren um Schmerzensgeld, das eine Frau vom Mörder ihrer Tochter verlangt, sind die Fronten extrem verhärtet. Eine gütliche Einigung kam am Freitag im Termin beim Landgericht Verden nicht in Betracht. Die 2. Zivilkammer will ihre Entscheidung am 25. August verkünden.

Der Walsroder Gymnasiast Philipp M. war im September 2014 für den ein Jahr zuvor begangenen Mord an einer 23-Jährigen zu 13 Jahren Jugendhaft verurteilt worden. Die Mutter des Opfers hatte zunächst 10 000 Euro Schmerzensgeld wegen psychischer Schäden infolge der besonders brutalen Tat geltend gemacht. Später war die Summe auf 25 000 Euro erhöht worden.

Eine Forderung von 5000 Euro sei im Dezember 2015 sofort anerkannt und beglichen worden, sagte M.s Anwalt, eine weitere Zahlung lehne man nach wie vor ab. Bei der Klägerin habe es, auch laut ärztlichem ­Gutachten, „Vorerkrankungen“ gegeben. Außerdem habe die Frau als Nebenklägerin zeitweise am mehr als sieben Monate dauernden Strafprozess gegen M. teil-­genommen und trage daher ein Mitverschulden an ihren attestierten Beeinträchtigungen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+