Bistum Osnabrück Verdacht gegen Pfarrer: Ermittler finden Dateien mit Kinderpornografie

Gegen einen katholischen Pfarrer aus Osnabrück wird wegen des Verdachts von Kinderpornografie-Straftaten ermittelt. Ermittler haben nun eine vierstellige Zahl an kinderpornografischen Dateien gefunden.
08.04.2022, 15:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Bei Ermittlungen gegen einen katholischen Priester aus Osnabrück wegen des Verdachts von Kinderpornografie-Straftaten hat die Staatsanwaltschaft die Dateien ausgewertet. Es sei eine vierstellige Zahl an kinderpornografischen Dateien auf Geräten des Pfarrers gefunden worden, sagte am Freitag die Sprecherin der zuständigen Staatsanwaltschaft Hannover, Kathrin Söfker, zu entsprechenden Medienberichten. Nun würden die Akten dem Anwalt des Pfarrers zugestellt. Mit einer Entscheidung über eine Anklage sei frühestens Mitte Mai zu rechnen.

Gegen den Pfarrer besteht der Verdacht von Straftaten im Zusammenhang mit der Verwendung kinderpornografischer Dateien. Bischof Franz-Josef Bode hatte den Geistlichen im November vorläufig vom Dienst entbunden und mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entpflichtet. Der Geistliche soll bis zum Ende des Verfahrens von allen kirchlichen Aufgaben entbunden bleiben. So darf er zum Beispiel keine Messen mehr feiern.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+