Küstenautobahn Jusos fordern das Aus der A20

Die Küstenautobahn A20 ist seit Jahren ein Streitthema in der Koalition. Nun bekommt die SPD Widerstand aus den eigenen Reihen: Die Jusos kritisieren den Neubau wegen mangelnden Klimaschutzes.
18.01.2023, 18:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Jusos fordern das Aus der A20
Von Peter Mlodoch

Im Streit um den Neubau der Küstenautobahn A20 bekommt Niedersachsens SPD nicht nur Druck vom grünen Koalitionspartner. Auch der eigene Parteinachwuchs sperrt sich jetzt vehement gegen das milliardenschwere Projekt. „Das 1,5-Grad-Klimaziel ist mit mehr Autobahnen, mit mehr Flächenversiegelung, mit mehr Individualverkehr nicht einzuhalten“, sagte der Landesvorsitzende der Jungsozialisten, Besian Krasniq, im Gespräch mit dem WESER-KURIER. „Die A20 ist zudem finanz- und wirtschaftspolitisch sinnlos.“ Das Kosten-Nutzen-Verhältnis sei durch explodierende Baupreise längst aus dem Ruder gelaufen, erklärt der Juso-Chef.  „Auf Bundes- und Landesebene redet die SPD immer davon, wichtige soziale Maßnahmen nach vorne bringen zu müssen. Gleichzeitig von solchen Milliardenprojekten zu träumen, passt da nicht.“ 

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren