Religiöse Konflikte Mann stirbt nach Messerattacke in Oldenburger City

Ein Mann ist nach einer Messerattacke in der Innenstadt von Oldenburg ums Leben gekommen. Zuvor sei er am späten Mittwochnachmittag mit zwei Männern im Alter von 22 Jahren in Streit geraten, teilte die Polizei mit.
31.05.2017, 20:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Ein Mann ist nach einer Messerattacke in der Innenstadt von Oldenburg ums Leben gekommen. Zuvor sei er am späten Mittwochnachmittag mit zwei Männern im Alter von 22 Jahren in Streit geraten, teilte die Polizei mit.

Ein Mann ist nach einer Messerattacke in der Innenstadt von Oldenburg ums Leben gekommen. Zuvor sei der 33-Jährige am späten Mittwochnachmittag mit zwei Männern im Alter von 22 Jahren in Streit geraten, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen seien religiöse Konflikte der Auslöser für den Streit unter den Syrern gewesen. Im Verlauf der Auseinandersetzung habe einer der 22-Jährigen ein Messer gezogen und auf das Opfer eingestochen. Es starb noch am Tatort an seinen schweren Verletzungen. Die Männer flohen zunächst, wurden jedoch wenig später festgenommen.

Den Tatverdächtigen kamen die Ermittler nach eigenen Angaben durch detaillierte Zeugenaussagen auf die Spur. Eine Polizeistreife habe die Männer etwa eine Stunde nach der Tat gestellt. Einer von ihnen habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Der zweite habe versucht zu fliehen, sei jedoch wenig später gefunden und ebenfalls vorläufig festgenommen worden. (dpa/ lni)

Diese Meldung wurde am 31.05.2017 um 22:08 Uhr aktualisiert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+