Landesregierung billigt Staatsvertrag Niedersachsen überprüft künftig Bremens Bio-Bauern

Bio-Bauern aus Bremen bekommen künftig Post aus Niedersachsen, wenn es um die Kontrolle ihrer Höfe geht. Details regelt ab 2022 ein Staatsvertrag. Die Kooperation hat für Bremen handfeste wirtschaftliche Gründe
07.09.2021, 17:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Niedersachsen überprüft künftig Bremens Bio-Bauern
Von Peter Mlodoch

Niedersachsen übernimmt künftig die Kontrollen des ökologischen Landbaus und der Verarbeitung von Bio-Produkten in Bremen – einschließlich der Ahndung und Sanktion von Verstößen gegen Bio-Vorschriften. Das sieht der Entwurf eines Staatsvertrags vor, den die Landesregierung in Hannover am Dienstag billigte und der am 1. Januar 2022 in Kraft treten soll. Die Aufgaben soll das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) in Oldenburg erfüllen. Dieses ist bereits für die Futtermittelüberwachung in Bremen zuständig. „Wir knüpfen an die guten Erfahrungen an, die bereits für andere Kooperationsbereiche der beiden Länder bestehen“, erklärte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU).

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren