Novelle des Justizvollzugsgesetzes

Niedersachsen will Besuchszeiten für Gefangene ausweiten

Häftlinge in Niedersachsen sollen künftig mehr Anspruch auf Besuchszeiten haben. Eine entsprechende Novelle des Justizvollzugsgesetzes hat die Landesregierung am Dienstag beschlossen.
27.09.2016, 17:19
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Häftlinge in Niedersachsen sollen künftig mehr Anspruch auf Besuchszeiten haben. Eine entsprechende Novelle des Justizvollzugsgesetzes hat die Landesregierung am Dienstag beschlossen.

Häftlinge im Erwachsenenvollzug können derzeit eine Stunde pro Monat Besuch empfangen, künftig sollen es vier Stunden pro Monat sein. Im Jugendvollzug erhöht sich der monatliche Anspruch von vier auf sechs Stunden.

Mit der Ausweitung der Besuchszeiten sollten die sozialen und familiären Bindungen der Gefangenen gestützt werden, hieß es zur Begründung im Justizministerium. Dies gelte vor allem für die Eltern-Kind-Beziehung. (lni)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+