Bei 1 Grad Mann steckt nachts im Morast fest – Autofahrer retten ihm das Leben

Der Rentner war im Kreis Oldenburg in einen mit Wasser gefüllten Straßengraben gestürzt. Selbst zu viert war es den Helfern zunächst nicht möglich, ihn aus seiner gefährlichen Lage zu befreien.
09.01.2022, 13:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Aufmerksame Autofahrer haben einem 74-Jährigen in Kreis Oldenburg mutmaßlich das Leben gerettet. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren die zwei jungen Männer und zwei junge Frauen in der Nacht zum Sonntag auf ein herrenloses Fahrrad am Straßenrand aufmerksam geworden. Im mit Wasser gefüllten Straßengraben fanden sie einen 74-Jährigen, der gestürzt war und bei Temperaturen um 1 Grad Celsius und Regen im Morast feststeckte.

Erst nach Eintreffen der Polizei gelang es den Helfern mithilfe eines Seils, den Rentner aus dem Straßengraben zu befreien. Der 74-Jährige erlitt beim Sturz eine leichte Kopfverletzung und eine starke Unterkühlung, war aber ansprechbar. Wie lange der Mann bereits im Graben festgesteckt hatte, konnte die Polizei zunächst nicht genauer sagen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+