Europaministerin Wiebke Osigus „Der Lebensentwurf darf nicht an der Infrastruktur scheitern“

Wiebke Osigus kennt sich in Niedersachsen bestens aus. Die neue Europaministerin möchte sich dafür einsetzen, dass sich keine Region im Bundesland abgehängt fühlt.
03.01.2023, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
„Der Lebensentwurf darf nicht an der Infrastruktur scheitern“
Von Peter Mlodoch

Frau Osigus, wie sind Sie eigentlich zu Ihrem neuen Job als Ministerin gekommen?

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren