Niedersachsen Flüssiggas hat nicht nur Freunde

Neue Flüssiggasterminals sollen Deutschland unabhängiger von russischem Erdgas machen. Statt weiter in fossile Energieträger sollte besser in erneuerbare Energien investiert werden, meint die Grüne Jugend.
01.03.2022, 18:05
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Flüssiggas hat nicht nur Freunde
Von Peter Mlodoch

Stade oder Wilhelmshaven? Oder neben Brunsbüttel in Schleswig-Holstein besser gleich beide Häfen als niedersächsische Standorte für neue Flüssiggas-Terminals? Angesichts des Krieges gegen die Ukraine gilt LNG (Liquified Natural Gas) bei der Ampelregierung im Bund und der rot-schwarzen SPD/CDU-Landesregierung in Hannover als wichtiger Baustein, um die Abhängigkeit von russischem Erdgas zu verringern. Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Olaf Lies (SPD) hat am Dienstag gleich zwei Task Forces ins Leben gerufen, die Tempo bei Suche und Genehmigung der passenden Anlande- und Weiterverarbeitungssystem machen sollen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren