Landtagswahl Niedersachsen TV-Sender reagieren auf Boykottdrohung

Die öffentlich-rechtlichen Sender wollten am Wahlabend aus Platzgründen zunächst auf das Messegelände ausweichen. Dass sie jetzt doch direkt aus dem Landtag berichten, liegt vor allem an den Spitzenkandidaten.
06.10.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
TV-Sender reagieren auf Boykottdrohung
Von Peter Mlodoch

Jubel, Dank, Enttäuschung, Rücktrittsangebote: Die Kommentare aller Spitzenkandidaten zum Ausgang der Landtagswahl kommen am Sonntagabend jetzt doch direkt aus dem Landtag. Zum Messegelände in Hannover, wo die öffentlich-rechtlichen Sender ARD, NDR und ZDF derzeit ihre großen Wahlstudios aufbauen, werden Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU), Grünen-Fraktionschefin Julia Hamburg und ihr FDP-Kollege Stefan Birkner nicht fahren. Deren mehr oder weniger offenen Boykottdrohungen gegen die umstrittene Auslagerung haben nach Informationen des WESER-KURIER die drei großen TV-Anstalten zum Einlenken bewegt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren