Niedersachsen Energiekrise: Rot-Grün schnürt Milliarden-Paket zur Entlastung

Die neue niedersächsische Landesregierung schnürt ein 2,9-Milliarden-Paket zur Linderung der Energiekrise. Das Rettungspaket muss jedoch noch durch den Landtag.
15.11.2022, 18:04
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Energiekrise: Rot-Grün schnürt Milliarden-Paket zur Entlastung
Von Peter Mlodoch

Erschwingliches Mittagessen in Schulen und Kitas, Geld und Lebensmittel für die Tafeln, Finanzspritzen für die Kommunen, Unterkünfte für Ukraine-Flüchtlinge, Wirtschaftshilfen für kleine und mittlere Unternehmen, mehr Mittel für Sportvereine und Kultureinrichtungen: Niedersachsens neue rot-grüne Landesregierung hat den versprochenen Rettungsschirm gegen die Folgen des Ukraine-Kriegs und zur Linderung der Energiekrise auf den Weg gebracht. Das Kabinett verabschiedete am Dienstag den Entwurf eines Nachtragshaushalts für die Jahre 2022 und 2023. Das 2,9-Milliarden-Paket soll bereits in der Sondersitzung des Landtags am 30. November endgültig verabschiedet werden.

Alles lesen mit

1 Monat für
0,00 €

JETZT BESTELLEN

danach 8,90 € / Monat
monatlich kündbar

Nur diese Woche

3 Monate für
8,90 €

ANGEBOT SICHERN

50% sparen
monatlich kündbar

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren