Niedersachsen In zehn Jahren 40 Prozent mehr Miete

Nicht nur die Energiepreise steigen, auch die Miete wird zu einem Problem. Linke in Niedersachsen fordern landesweite Grenze gegen steigende Wohnungskosten.
27.09.2022, 16:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
In zehn Jahren 40 Prozent mehr Miete
Von Peter Mlodoch

Die Mieten für normale neu- oder wiedervermietete Wohnungen in Niedersachsen sind in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 40 Prozent gestiegen. Betrugen diese sogenannten Angebotsmieten 2013 im Landesdurchschnitt noch 5,80 Euro nettokalt pro Quadratmeter, waren es im ersten Halbjahr des laufenden Jahres 8,24 Euro. Das ergibt sich aus einer Auskunft des Bundesbauministeriums auf Anfrage des Bundestagsabgeordneten Victor Perli (Linke) aus Wolfenbüttel. Er sieht einen Zusammenhang mit der Regierungszeit von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zunächst in einer Koalition mit den Grünen und ab 2017 mit der CDU.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren