Koalitionsvertrag Weservertiefung ungewiss

Ein klares Nein zur Vertiefung der Außenweser sieht anders aus. Die neue rot-grüne Koalition in Niedersachsen will auf einen Verzicht hinwirken. Was das genau heißt, darüber gehen die Meinungen auseinander.
04.11.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Weservertiefung ungewiss
Von Peter Mlodoch

Kommen die Baggerkähne gar nicht oder nur etwas später? Bei der Weser-Vertiefung umschiffen Niedersachsens künftige Regierungsparteien SPD und Grüne vorerst einen möglichen Zwist. „Wir werden beantragen, die Vertiefung der Unterweser (Nord) aus dem Maßnahmengesetzvorbereitungsgesetz herauszunehmen“, steht auf Seite 14 des Koalitionsvertrages, den SPD-Ministerpräsident Stephan Weil und Grünen-Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg am Montag feierlich unterzeichnen wollen. Dabei geht es um den Flussabschnitt Brake-Bremerhaven. Bei der Außenweservertiefung (von Bremerhaven bis zur Nordseemündung) werde man auf eine "Herausnahme" aus dem Gesetz hinwirken.

Alles lesen mit

1 Monat für
0,00 €

JETZT BESTELLEN

danach 8,90 € / Monat
monatlich kündbar

Nur diese Woche

3 Monate für
8,90 €

ANGEBOT SICHERN

50% sparen
monatlich kündbar

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren