Testfeld Niedersachsen Die Tücken des autonomen Fahrens

Auf einem Testfeld bei Braunschweig erforschen Wissenschaftler die Mobilität der Zukunft. Welche Herausforderungen die neue Technik hat, erklärten sie Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).
13.06.2022, 17:44
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Die Tücken des autonomen Fahrens
Von Peter Mlodoch

Auf der abgesperrten Brücke über die Autobahn A 39 bei Cremlingen steht ein Anhänger mit einem ausfahrbaren Gerüst, dessen blitzenden Kameras auf die unten durchfahrenden Autos und Lastwagen gerichtet sind. Direkt neben der vierspurigen Schnellpiste sind ähnliche Kameras auf hohen Stahlmasten postiert – Richtung Braunschweig alle hundert Meter eine, Richtung Wolfsburg nur sporadisch. Jagd auf Raser und Drängler machen die Hightech-Geräte allerdings nicht. Über 7,5 Kilometer erfassen sie zwar Tempo, Brems- und Beschleunigungsvorgänge sowie Spurverhalten eines jeden Fahrzeugs, nicht aber deren Nummernschilder und schon gar nicht die Gesichter der Insassen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren