Hannover Storchenpopulation hat sich wieder erholt

Hannover (fin). An vielen Orten in Niedersachsen sind zurzeit brütende Storchenpaare zu beobachten. Rund 800 dürften es über das ganze Land verteilt sein, schätzt Reinhard Löhmer, der beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) als stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Niedersachsen tätig ist.
11.06.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Storchenpopulation hat sich wieder erholt
Von Nikolai Fritzsche

An vielen Orten in Niedersachsen sind zurzeit brütende Storchenpaare zu beobachten. Rund 800 dürften es über das ganze Land verteilt sein, schätzt Reinhard Löhmer, der beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) als stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Niedersachsen tätig ist. Gleichzeitig ist Löhmer Storchenbeauftragter der Region Hannover.

Das seien in etwa so viele Paare wie im vergangenen Jahr, schätzt der Storchenexperte. Ideal sind die äußeren Bedingungen für die Tiere in diesem Jahr allerdings nicht, erklärt Löhmer: „Das in weiten Teilen sehr kühle Frühjahr und die augenblicklich trockene Witterung sind eigentlich schlecht für die Störche.“

Weil die Temperatur in den vergangenen Monaten oft nur knapp im zweistelligen Bereich lag, gebe es jetzt vergleichsweise wenige Insekten. Diese zählen ebenso zu den Beutetieren der Störche wie Regenwürmer – die sich aktuell ausgesprochen rar machen, weil partout kein Wasser vom Himmel kommen will.

Dafür tischt die Natur den Rotschnäbeln in einem anderen Bereich großzügig auf: „In diesem Jahr gibt es reichlich Mäuse, das ist gut für den Nachwuchs“, sagt Löhmer. Ein bis zwei Junge habe jedes Paar, schätzt er. „Verluste gibt es immer, beispielsweise durch Kämpfe.“

Eine „Katastrophe“ wie im vergangenen Jahr, als viele Jungtiere das nasskalte Wetter nicht überlebt haben, sei diesmal ausgeblieben. Zum Glück: Löhmer ist froh, dass sich die Zahl der Störche stabilisiert hat, nachdem sie Ende der 80er-Jahre auf gerade noch 280 in ganz Niedersachsen geschrumpft war.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+