Wetterextreme 32 Millionen Euro Schäden an Autos durch Unwetter in Niedersachsen

Unwetter haben in Niedersachsen im vergangenen Jahr zu erheblichen Schäden an Autos geführt. Laut Versicherern liegt die Schadenssumme bei rund 32 Millionen Euro, in Bremen lag sie bei einer Million Euro.
06.05.2022, 08:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Eine Schadenssumme von rund 32 Millionen Euro durch Unwetter haben die Autoversicherer im vergangenen Jahr in Niedersachsen registriert. 12.500-mal wurden Fahrzeuge durch Sturm, Hagel oder Blitz beschädigt, was zu Kosten von 29 Millionen Euro führte, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Freitag mitteilte. 400-mal wurden demnach Schäden wegen Überschwemmung geltend gemacht, die nochmals mit 2,5 Millionen Euro zu Buche schlugen. In Bremen lag die Schadenssumme für die Kfz-Versicherer insgesamt bei einer Million Euro.

Lesen Sie auch

Deutschlandweit verursachten Sturm, Hagel und Blitz demnach rund 1,3 Milliarden Euro an Kfz-Schäden. 400 Millionen Euro gingen laut GDV auf Überschwemmungen zurück. Im langjährigen Durchschnitt gehen bei den Autoversicherern demnach rund 390.000 Schadensmeldungen von Autobesitzern mit einer Schadensumme von etwa 900 Millionen Euro ein.

Verantwortlich für die hohen Schäden im vergangenen Jahr waren Wetterextreme: eine Unwetterserie im Juni, die vor allem Baden-Württemberg und Bayern traf, sowie die Juli-Sturzflut im Ahrtal. Während Hagel häufig nur Beulen und Dellen verursacht, waren viele überschwemmte Fahrzeuge nicht mehr zu retten.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+