Verden Viereinhalb Jahre Haft wegen Mordversuchs

Verden. Wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung ist ein 18-Jähriger am Dienstag vom Landgericht Verden zu einer Jugendstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt worden. Gegen den zur Tatzeit noch nicht volljährigen Angeklagten war seit Ende Februar vor der großen Jugendkammer unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt worden.
30.05.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Viereinhalb Jahre Haft wegen Mordversuchs
Von Sabine Bickmeier

Verden. Wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung ist ein 18-Jähriger am Dienstag vom Landgericht Verden zu einer Jugendstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt worden. Gegen den zur Tatzeit noch nicht volljährigen Angeklagten war seit Ende Februar vor der großen Jugendkammer unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt worden. Nach Angaben von Pressesprecher Nikolai Sauer wurde der 18-Jährige für schuldig befunden, einem ein Jahr älteren Mitbewohner am 27. September vergangenen Jahres in Verden mit einer Glasscherbe lebensgefährliche Schnittverletzungen am Hals, im Gesicht und im Bereich des Brustkorbs zugefügt zu haben. Er soll sein Opfer mindestens dreimal mit dem „gefährlichen Werkzeug“ attackiert haben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+