Großbritannien 100. britischer Soldat fällt 2010 in Afghanistan

London. Die britischen Streitkräfte haben bei ihrem Einsatz in Afghanistan in diesem Jahr bereits 100 Soldaten verloren. Ein 22-Jähriger von den Irish Guards sei an den Folgen einer Schusswunde gestorben.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

London. Die britischen Streitkräfte haben bei ihrem Einsatz in Afghanistan in diesem Jahr bereits 100 Soldaten verloren. Ein 22-Jähriger von den Irish Guards sei an den Folgen einer Schusswunde gestorben.

Er war am Mittwoch mit seiner Truppe in einen Hinterhalt der Taliban in der Provinz Helmand geraten, teilte das Verteidigungsministerium in London mit. Damit droht 2010 für die britischen Truppen mindestens genauso tödlich zu enden wie das vergangene Jahr, als nach Angaben der Internetseite www.icasualties.org 108 Briten am Hindukusch starben. Seit dem Beginn der Kämpfe im Jahr 2001 kamen 345 britische Soldaten in Afghanistan ums Leben. Premierminister David Cameron hatte erst am Donnerstag seine Absicht untermauert, den Abzug der britischen Kampftruppen aus Afghanistan bis 2015 organisieren zu wollen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+