Bataclan-Urteil Lichtfunken im Dunkeln

Nach neun Monaten ist das Urteil zu den Terroranschlägen gefallen. Dieser lange, schmerzhafte Prozess war notwendig für alle, für die seit dem 13. November 2015 nichts mehr ist wie vorher, meint Birgit Holzer.
29.06.2022, 21:53
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Birgit Holzer

Die Attentate des 13. November 2015 tauchten Paris in tiefes Dunkel. Es war eine Nacht des unbeschreiblichen Horrors, für die unmittelbaren Opfer und ihre Angehörigen wie auch für das ganze Land. Frankreich wurde sich seiner Verletzbarkeit bewusst und schwer in seinem Selbstverständnis getroffen. Die Terroristen zielten auf die Pariser Lebens- und Ausgehfreude – auf Menschen, die Musik liebten, feierten, ein Fußballspiel besuchten. Auf „Ungläubige“, wie die Täter ihre blindwütige Mordlust rechtfertigten.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren