Regierung Berlusconi von Familien-Konferenz ausgeladen

Rom. Der immer wieder von Sex-Skandalen verfolgte italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist von einer Konferenz über die Werte und Zukunft von Familien ausgeladen worden.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Rom. Der immer wieder von Sex-Skandalen verfolgte italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist von einer Konferenz über die Werte und Zukunft von Familien ausgeladen worden.

Wie aus dem Büro Berlusconis am Samstag verlautete, hat der Regierungschef die Teilnahme an der staatlich geförderten Konferenz in der kommenden Woche auf Druck «einiger linker Gruppen» abgesagt. «Unsere Sorge war, dass sich bei der Konferenz alles auf den Lebenswandel von Politikern konzentriert hätte statt auf Maßnahmen zur Unterstützung von Familien», sagte Francesco Belletti, Vorsitzender des Familien-Forums.

Der 74-jährige Berlusconi war vor wenigen Tagen erneut mit Berichten um bezahlten Sex mit jungen Mädchen und Prostituierten, Drogen und wilde Partys in seinen Villen in die Schlagzeilen geraten. Erst vor einem Jahr brachte eine minderjährige Schülerin den Regierungschef ins Gerede. Im Vorjahr reichte zudem Berlusconis Ehefrau Veronica Lario wegen seiner angeblichen Sex-Affären die Scheidung ein. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+