Kolumbien Chávez und Santos wollen Beziehungen verbessern

Bogotá. Venezuelas Präsident Hugo Chávez will an diesem Dienstag in Bogotá mit dem neuen kolumbianischen Staatschef Juan Manuel Santos über eine Wiederherstellung der Beziehungen zwischen beiden Staaten sprechen.
09.08.2010, 10:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bogotá. Venezuelas Präsident Hugo Chávez will an diesem Dienstag in Bogotá mit dem neuen kolumbianischen Staatschef Juan Manuel Santos über eine Wiederherstellung der Beziehungen zwischen beiden Staaten sprechen.

Das sagte der venezolanische Außenminister Nicolás Maduro am Sonntag nach einem Treffen mit seiner kolumbianischen Amtskollegin María Néstor Kirchner in Bogotá. Maduro hatte am Samstag in Vertretung von Chávez an der Amtseinführung von Santos teilgenommen.

In seiner ersten Ansprache sagte Santos, er wolle sich vor allem um eine Verbesserung der Beziehung mit den Nachbarn Venezuela und Ecuador bemühen. Vor zwei Wochen hatte Chávez die diplomatischen Beziehungen zu Kolumbien abgebrochen, nachdem Santos' Vorgänger Álvaro Uribe ihn beschuldigt hatte, Stützpunkte der linken kolumbianischen FARC-Rebellen auf seinem Territorium zu beherbergen. Die Beziehungen zu Ecuador sind ebenfalls gestört, seit kolumbianische Truppen ein Camp der FARC auf ecuadorianischem Boden zerstört hatten. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+