Reform des Stabilitätspakts Lindner hält sich alle Optionen offen

Was will der neue deutsche Finanzminister? Während sich die EU uneins zeigt bei der Frage nach einer Reform der EU-Schuldenregeln, bleibt Christian Lindner bei seinem ersten Treffen mit der Eurogruppe vage.
17.01.2022, 18:48
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Lindner hält sich alle Optionen offen
Von Katrin Pribyl

Es war Christian Lindners Debüt als Bundesfinanzminister in Brüssel. Trotzdem ging es bereits bei der Begrüßung am Montag zu wie unter alten Freunden. Man kennt sich natürlich, und man kennt auch die Positionen der Kollegen – sofern sie sich bereits festgelegt haben. Die EU-Partner rätseln noch, auf welche Seite sich die neue Bundesregierung schlagen wird im Streit um die Zukunft der europäischen Schuldenregeln. Neben der geplanten globalen Mindestbesteuerung ging es bei dem Treffen der Eurogruppe vor allem um eine mögliche Weiterentwicklung des Stabilitäts- und Wachstumspakts im Euroraum. Wenn an diesem Dienstag alle 27 EU-Finanzminister zusammenkommen, wird das Thema ebenfalls auf der Agenda stehen. Und die Erwartungen an Deutschland sind hoch.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren