USA Giftige Tweets zum Truthahn: Trumps wildes Thanksgiving-Fest  

Die Ernennung eines Sonderermittlers zum Kapitolsturm und die bevorstehende Herausgabe seiner Steuerunterlagen bringen Donald Trump in Rage. Auf seiner Online-Plattform hat er von einer "Hexenjagd" gesprochen.
25.11.2022, 19:48
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Giftige Tweets zum Truthahn: Trumps wildes Thanksgiving-Fest  
Von Karl Doemens

Anderswo in den USA feierte man friedlich das Thanksgiving-Fest, zu dem einmal im Jahr traditionell Familien und Freunde zusammenkommen. Doch auf einem Anwesen bei Palm Beach in Florida schien der Hausherr am Donnerstagabend schlecht gelaunt. „Hexenjagd“, wetterte er auf seiner Online-Plattform Truth Social. Zur besten Truthahn-Essenszeit erregte sich Donald Trump mit einer Salve von Beiträgen über „linksradikale Staatsanwälte“, „manipulierte“ Untersuchungen und den „ehrlosen“ Supreme Court.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren