Energiekrise in Europa Sparen, regulieren, abstellen

In Deutschland diskutieren Minister öffentlich, wie lange sie duschen, in Spanien gehen in den Fußgängerzonen die Lichter aus. Was tun die europäischen Länder, um die Energiekrise einzudämmen?
07.08.2022, 22:49
Lesedauer: 7 Min
Zur Merkliste
Von Katia Backhaus, Ralph Schulze und Björn Hartmann

Wie abhängig Europa von Öl und Gas aus Russland ist, zeigt sich in der aktuellen Krise. Rund 40 Prozent der insgesamt benötigten Menge lieferte der russische Staatskonzern Gazprom. Deutschland gehört zu den größten Abnehmern, der Anteil russischen Gases betrug 2021 rund 55 Prozent. Diese Zeiten sind vorbei, jetzt ist Sparen angesagt. Wie sieht der Energiemix in anderen europäischen Ländern aus? Und wie begegnen sie dieser Krise?

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren