EU-Grenzschutz Frontex-Chef stellt nach Vorwürfen seinen Posten zur Verfügung

Hat die EU-Grenzschutzagentur Frontex illegale Praktiken im Umgang mit Migranten gedeckt oder sich gar daran beteiligt? Solche Vorwürfe gibt es schon länger. Nun hat der Frontex-Chef seinen Rücktritt angeboten.
29.04.2022, 17:08
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Frontex-Chef stellt nach Vorwürfen seinen Posten zur Verfügung
Von Katrin Pribyl

Es war keineswegs ein freiwilliger Rückzug. Doch am Ende hatte Fabrice Leggeri keinen Rückhalt mehr – und auch keine andere Wahl als sein Amt niederzulegen. Denn die Vorwürfe gegen den nun ehemaligen Chef der EU-Grenzschutzagentur Frontex wiegen zu schwer, als dass der Franzose noch zu halten gewesen wäre.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren