Frankreich Macron bildet Regierung um

Seit seiner Wiederwahl wirkt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron unentschlossen und zögerlich. Seine Regierungsumbildung am Montag brachte keinen politischen Coup.
04.07.2022, 17:46
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Birgit Holzer

Emmanuel Macron versteht es zu überraschen, das galt immer als ausgemacht. Doch seit mehreren Monaten überrascht der einst so ungestüme Newcomer der französischen Politik auf unerwartete Art und Weise: Er zögert und zaudert. Vor mehr als zwei Monaten wurde der Präsident im Amt bestätigt, nachdem er kaum Wahlkampf betrieben hatte – ebenso wenig wie für die Parlamentswahlen im Juni, bei denen seine Partei die absolute Mehrheit in der Nationalversammlung verlor. Um Gesetze zu beschließen, ist sein Mitte-Bündnis künftig auf die Zusammenarbeit mit oppositionellen Parteien angewiesen. Diese neue, unbequeme Ausgangslage dürfte Reformen erschweren. „Wir sind alle müde“, sagte Macron laut der Zeitung „Le Monde“ gegenüber Vertrauten.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren