Vor dem G7-Gipfel

Streit über Entwicklungshilfe

Premier Johnson will Großbritanniens Beitrag zur Entwicklungshilfe kürzen. Gleichwohl präsentiert er sich kurz vor dem G7-Gipfel als Anwalt der ärmeren Länder. Für viele Parteikollegen passt das nicht zusammen.
09.06.2021, 19:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Streit über Entwicklungshilfe
Von Katrin Pribyl
Streit über Entwicklungshilfe

Die Gipfelteilnehmer aus Altmetall in der Nähe von Cornwall. Boris Johnson, den die linke Statue abbilden soll, gerät mit seinen Kürzungsplänen bei der Entwicklungshilfe in der eigenen Partei unter Druck.

Ben Birchall/DPA

Britische Regierungen verweisen traditionell mit großem Stolz auf ihre Bilanz der internationalen Entwicklungshilfe. Das gilt insbesondere für die konservativen Tories, die kaum eine Gelegenheit auslassen, um zu betonen, dass das Königreich zu den wenigen westlichen Ländern gehört, die nicht nur das Finanzierungsziel der Nato einhalten, sondern eben auch die vorgegebenen 0,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für die Zusammenarbeit mit weniger entwickelten Staaten. Doch mit Premierminister Boris Johnson soll es knausriger zugehen, was er auf die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie und den immer größer werdenden Schuldenberg schiebt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen