Italien Hunderte Flüchtlinge auf Lampedusa gelandet

Lampedusa. In Italien sind erneut hunderte Bootsflüchtlinge aus Afrika angekommen. In der Nacht zum Samstag strandete ein Schiff mit 213 Flüchtlingen vor Licata im Süden Siziliens. Auf der kleinen Insel Lampedusa trafen zwei Boote mit jeweils etwa 200 Menschen ein.
14.05.2011, 12:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Lampedusa. In Italien sind erneut hunderte Bootsflüchtlinge aus Afrika angekommen. In der Nacht zum Samstag strandete ein Schiff mit 213 Flüchtlingen vor Licata im Süden Siziliens. Auf der kleinen Insel Lampedusa trafen zwei Boote mit jeweils etwa 200 Menschen ein.

Damit befanden sich auf Lampedusa am Samstag erneut über 1600 Flüchtlinge. Seit Beginn der nordafrikanischen Revolutionen flohen mehr als 37 000 Menschen über die gefährliche Mittelmeerroute nach Italien, die weitaus meisten davon kamen in Lampedusa an. Seit Rom Anfang April ein Abschiebe-Abkommen mit Tunis geschlossen hat, kommen zunehmend Flüchtlinge aus Libyen.

Die nur 20 Quadratkilometer große Insel Lampedusa ist - nur 130 Kilometer von der tunesischen Küste entfernt gelegen - für viele Afrikaner seit langem das "Tor nach Europa". (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+