WESER-KURIER-Korrespondent drei Stunden in Polizeigewahrsam

Journalisten festgenommen

Bremen · Ferguson. Am Montag sind inmitten der Unruhen in der Kleinstadt Ferguson in den USA drei Journalisten festgenommen worden. Einer von ihnen ist der WESER-KURIER-Korrespondent Frank Herrmann.
19.08.2014, 08:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Journalisten festgenommen
Von Marco Reinke

Am Montag sind inmitten der Unruhen in der Kleinstadt Ferguson in den USA drei Journalisten festgenommen worden. Einer von ihnen ist der WESER-KURIER-Korrespondent Frank Herrmann. Sie wollten recherchieren und sollen dabei den Anweisungen der Polizisten nicht Folge geleistet haben.

Wie die Zeitung "Die Welt" am Dienstag berichtete, seien der WELT-Korrespondent Ansgar Graw und der WESER-KURIER-Korrespondent Frank Herrmann zusammmen in der Kleinstadt unterwegs gewesen. Graw und Herrmann bestreiten den Vorwurf, sie hätten einer Aufforderung der Polizei nicht Folge geleistet. Polizisten hatten die beiden Journalisten angewiesen, auf der Straße, auf der nachts Proteste stattgefunden hatten, aber zum Zeitpunkt der Verhaftung alles ruhig und nahezu menschenleer war, nicht stehen zu bleiben. Graw und Herrmann versichern, dass sie dieser Order nachkamen.

"Die Polizei wollte verhindern, dass wir unseren Auftrag, über die Vorgänge in Ferguson zu recherchieren, erfüllen können", sagte Graw. "Das ist eine eklatante Verletzung der Pressefreiheit." Herrmann bezeichnete die Vorwürfe als "völlig absurd. Sie dienten offenkundig nur dem Zweck, Reporter einzuschüchtern und damit von ihrer Arbeit abzuhalten."

Der Journalist Ansgar Graw schrieb bei Twitter: "Ein Kollege und ich wurden festgenommen und für drei Stunden unter Arrest gestellt, weil wir unseren Job gemacht haben und in dem Fall 'Michael Brown' recherchieren wollten." Wie die Foto-Agentur "Getty Images" am Dienstag mitteilte, wurde der Fotograf Scott Olson ebenfalls verhaftet (s. Foto).

In der Kleinstadt Ferguson im US-Bundesstaat Missouri war am 9. August der schwarze Teenager Michael Brown von einem weißen Polizisten erschossen worden. Dies führte zu zahlreichen Protesten, die weiter andauern. Am Montag rückte die amerikanische Nationalgarde in Ferguson an und Präsident Barack Obama unterbrach seinen Sommerurlaub aufgrund der angespannten Lage.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+