Kehrtwende bei Steuerplänen Britische Regierung zieht die Notbremse

Es rumorte in der konservativen Partei. Im Rahmen des Parteitages in Birmingham gingen die Menschen auf die Straße. Nun gibt es die radikale Kehrtwende: Der Spitzensteuersatz bleibt.
03.10.2022, 20:20
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Susanne Ebner

Als der britische Finanzminister Kwasi Kwarteng am Montagmorgen vor die Kameras in Birmingham trat, hatte er einen undankbaren Job. Er musste verkünden, dass die Regierung eine massive Kehrtwende hinlegen wird. Die Tories nahmen die Steuersenkung für Reiche zurück und damit eine Maßnahme, die ein wesentliches Instrument ihres eingeschlagenen Kurses für mehr Wachstum war. Sie sei „zu einer Ablenkung für einen ansonsten guten Plan“, geworden, sagte der 47-Jährige. Die Ankündigung erfolgte nur Stunden, nachdem die Premierministerin Liz Truss bekräftigt hatte, dass man an dem Kurs festhalten werde.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren