Al-Kaida-Chef getötet Al-Sawahiri wurde stets unterschätzt

Aiman al-Sawahiri war der Strippenzieher der Terrororganisation Al-Kaida. Dass die Amerikaner ihn in einer Villa eines Taliban-Funktionärs aufspürten, spricht für sich, meint Korrespondentin Birgit Svensson.
02.08.2022, 17:54
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Al-Sawahiri wurde stets unterschätzt
Von Birgit Svensson

Er wurde stets unterschätzt: Aiman al-Sawahiri, der "Terror- Doktor" aus Kairo, war der Strippenzieher bei Al-Kaida. Er brachte die führenden Köpfe aus Ägypten nach Afghanistan oder Pakistan, wies sie an, koordinierte und führte aus. So auch Mohammed Atta, der in Hamburg studierte und am 9. September 2001 eines der Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers in New York flog.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren