Kommentar über die Lage der EU

Überfällig

Es ist überfällig, dass die Kommission endlich finanzielle Hilfen für Polen und Ungarn kappt, kommentiert Katrin Pribyl. Es wird das einzig wirkungsvolle Mittel sein, um Autokraten in die Schranken zu weisen.
15.09.2021, 21:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Überfällig
Von Katrin Pribyl
Überfällig

Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission, spricht vor den Abgeordneten des Europäischen Parlaments zur Lage der Union.

YVES HERMAN

Während EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bei ihrer ersten Rede zur Lage der Union vor einem Jahr noch unter Rechtfertigungsdruck stand, konnte sie gestern zurecht auf einige Erfolge im Kampf gegen die Pandemie verweisen. Nach erheblichen Anfangsschwierigkeiten hat die Kommission auf beeindruckende Weise geliefert. Europa steht mittlerweile ausgezeichnet da, was Impfstoffbeschaffung und -verteilung angeht. Das EU-Impfzertifikat erlaubt es den Bürgern, wieder zu reisen oder auszugehen. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren