Energiekrise Die Vereinigten Staaten können Europas Probleme nicht lösen

Die USA liefern doppelt so viel Flüssiggas nach Europa wie im Vorjahr. Aber die Regierung in Washington kann Europas Energieproblem vielleicht mildern, aber nicht lösen, meint US-Korrespondent Thomas Spang.
13.09.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Vereinigten Staaten können Europas Probleme nicht lösen
Von Thomas Spang

US-Präsident Biden weiß, dass Europa ein schwieriger Winter bevorsteht. Mit dem Sinken der Temperaturen steigt die Verwundbarkeit der Wirtschaft durch das Ausbleiben russischer Energielieferungen. Das Weiße Haus sorgt sich um den Zusammenhalt des Bündnisses gegen die Aggression in der Ukraine. Populisten mobilisieren auch in den USA mit propagandistischer Rückendeckung aus dem Kreml gegen die Sanktionen. Nicht auszuschließen, dass Putin der eigenen Wirtschaft weiter schadet, um die Einheit des Westens zu unterminieren.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren