Wahlkampfduell in den USA Kommentar: Trump hat klar verloren

Das erste TV-Duell im US-Präsidentschaftswahlkampf hat einen klaren Verlierer: Donald Trump. Der Rechtspopulist bestätigte alle Vorannahmen, die Wähler über ihn hatten.
27.09.2016, 06:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kommentar: Trump hat klar verloren
Von Thomas Spang

Das erste TV-Duell im US-Präsidentschaftswahlkampf hat einen klaren Verlierer: Donald Trump. Der Rechtspopulist bestätigte alle Vorannahmen, die Wähler über ihn hatten.

Wie ein ungezogener Junge redete er dazwischen, zog Grimassen und ließ sich ein ums andere Mal provozieren. Hillary Clinton ging ihm so unter die Haut, dass sich der Narzisst sichtbar unwohl in derselben fühlte.

Trump trank mehr Wasser in der 90-minütigen Debatte als ein Kamel am Wasserloch und schniefte wie eine altersschwache Lokomotive.

Dass der blondierte Milliardär am Ende der Debatte das Stehvermögen seiner Konkurrentin in Frage stellte, kam vor diesem Hintergrund wie eine Farce rüber.

Clinton lächelt Schwachstellen galant weg

Clinton legte eine so gut wie fehlerfreie Debatte hin. Souverän erkannte sie ihren Fehler bei der Nutzung des privaten Email-Servers an und lächelte galant über andere Schwachstellen hinweg.

Trump schaffte es nicht, das Misstrauen vieler Wähler gegenüber der früheren Außenministerin zu verstärken. Er ließ sie ungeschoren davon kommen, obwohl die Demokratin reichlich Angriffsflächen hat.

Der Kandidat kam schlecht vorbereitet rüber. Und Clinton beutete seine Schwäche mit einem Lächeln auf den Lippen aus. Von Trumps angeblichen Geschäftserfolgen über die Weigerung, seine Steuererklärungen offenzulegen bis hin zu seinen Idiotien über Barack Obamas Geburtsort und die frauenfeindlichen Sprüche.

Was immer Trump an Momentum vor der Debatte hatte, stoppte seine Konkurrentin im Rennen um das Weiße Haus auf der Bühne der Hofstra-Universität in New York.

Trump zu sehr er selbst

Trump nahm den Rat seiner Bewunderer zu wörtlich, einfach er selber zu sein. Eine dreistellige Millionenzahl an Zuschauern bekam genau das präsentiert. Schwer zu glauben, dass dieser Auftritt irgendeinen Unentschiedenen für Trump eingenommen hat.

Der Kandidat hat bestätigt, was nicht nur seine Gegner über ihn dachten: Dass Trump trotz fortgeschrittenen Alters die Reife für das Präsidentenamt fehlt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+